Herzrhythmusstörungen

Herzrhythmusstörungen sind weit verbreitet. Jährlich werden in Deutschland etwa 400.000 Menschen wegen Herzrhythmusstörungen in eine Klinik eingeliefert.

ZU DEN SYMPTOMEN GEHÖREN:

  • Unregelmäßiger Herzschlag durch ein Herzstolpern oder Herzrasen.
  • Ohnmachtsanfälle-Synkopen
  • Unruhe, Angst, Schwindelgefühl oder Übelkeit.
  • Einige Betroffene spüren keine Symptome, und die Herzrhythmusstörung wird nur durch Zufall entdeckt.

Häufig liegt dem unregelmäßigen Herzschlag eine strukturelle Herzerkrankung zugrunde. Neu auftretende Herzrhythmusstörungen sollten daher kardiologisch abgeklärt werden.

Wir bieten eine rhythmologische Sprechstunde an, in der wir mit Hilfe von EKG sowie Langzeit-EKG herausfinden, welche Art von Herzrhythmusstörung vorliegt. Anschließend werden die Therapiemöglichkeiten im Detail besprochen.