Schwindel: Ursachen und Behandlung

Schwindel kann viele verschiedene Ursachen auf somatischer (körperlicher) wie psychosomatischer (seelischer) Ebene haben. Kaum etwas stellt buchstäblich unseren Platz und unsere Position im Leben so sehr infrage wie der Verlust der Orientierung im Raum.

Häufig kann von einem psychosomatisch bedingten Schwindelgefühl gesprochen werden. Die Vorgänge im Körper sind ein hochkomplexes Wechselspiel. Deshalb wundert es nicht, dass sich ein Gefühl des Schwindels einstellt, wenn irgendwo im Stoffwechsel oder auch im Alltag etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Schwindel kann natürlich auch aus anderen Gründen entstehen. Die Diagnose der Ursachen und die Behandlung sind daher in den meisten Fällen eine mühsame und auch zeitintensive Angelegenheit.

Wir nehmen uns Zeit für Sie, die Ursachen für den Schwindel zu finden

Ob Drehschwindel, Schwankschwindel oder Lagerungsschwindel – dieses Phänomen / Symptom ist sehr unangenehm und kann im Extremfall dazu führen, dass man nicht mehr aufstehen kann. Hierfür kann es viele verschiedene Ursachen auf körperlicher wie psychischer Ebene geben.

Gemeinsam gehen wir den Ursachen für Ihren Schwindel auf den Grund. In einem ausführlichen Gespräch fragen wir Sie z. B. nach familiären und beruflichen Belastungen in der letzten Zeit und nach Auffälligkeiten, etwa Ohrensausen, Kopfschmerzen.

Schwindel – Ursachen auf körperlicher Ebene

Einige körperliche Erkrankungen, die ursächlich für verschiedene Formen des Schwindels gelten können:

  • Bluthochdruck (Hypertonie)
  • Blutniederdruck (Hypotonie)
  • HWS-Syndrom (Blockierung der Halswirbelsäule)
  • Arteriosklerose
  • Akustikusneurinom
  • Eisenmangelanämie
  • Diabetes mellitus Typ 1
  • Diabetes mellitus Typ 2
  • Hörsturz
  • Mittelohrentzündung, chronische
  • Morbus Menière
  • Gehirnhautentzündung (Meningitis)
  • Herzklappenkrankheiten
  • Herzrhythmusstörungen (Arrhythmien)

Zur Basis unserer Untersuchungen gehört außer der körperlichen Untersuchung natürlich ein Labortest, bei dem wir unter anderem Entzündungswerte analysieren können. Falls erforderlich, können wir in Zusammenarbeit mit assoziierten Facharztpraxen für Rheumatologie, Immunologie, Neurologie, HNO und Orthopädie weitergehende Untersuchungen durchführen lassen.

Vereinbaren Sie einen Termin.